Digitalisierung von Stücklisten

 

Von Lieferanten werden in der Regel für Anlagen Ersatzteilstücklisten zur Verfügung gestellt. Diese sind dann auch Grundlage für die Teilebeschaffung.

Ersatzteile haben oftmals eine andere  Teilenummer, als das gleiche Teil, das oftmals auch als Handelsware beschafft werden könnte.

Aus den Ersatzteilstücklisten werden die Stammsätze extrahiert. Geprüft wird anschließend, ob dieses Teil schon im Stammdatensatz aufgenommen wurde.

Die Herausforderung der Extraktion ist, dass die Ersatzteilstücklisten oftmals nur in einem PDF-Format  oder auch lediglich in Papierform zur Verfügung gestellt werden. Hier kommt der IFCC.DataScanner zum Einsatz.

Der Vorteil für den Kunden ist, dass in seinen Teile-Stammdaten  die Anzahl an Dubletten gesenkt wird, eine umfassende Teilebedarfsrechnung durchgeführt werden kann. Durch die Volumenbündelung werden die Einstandspreise gesenkt. Der wesentliche Effekt wird durch die verringerten Prozesskosten  erzielt.

Strategisch gesehen, steigt die Versorgungssicherheit und minimiert das Ausfallrisiko.